4 Faces of Foofaraw

Vom 06.09. bis 27.09.2008 präsentieren die vier international bekannten Künstler
Femke Hiemstra (Amsterdam), Heiko Müller (Hamburg), Anthony Pontius (Indianapolis) und Fred Stonehouse (Milwaukee) erstmals gemeinsam in einer Ausstellung ihre neuesten Arbeiten.

>> Bilder der Ausstellung

>> Bilder der Vernissage

Foofaraw – Schnickschnack, Flitterkram, ein Sturm im Wasserglas – ist ein Ausdruck, der es aus einem vielsprachigen Grenzgebiet in den amerikanischen Sprachgebrauch geschafft hat. Was eigentlich einmal ein Wort war, dessen Bedeutung nur ein paar französisch- und spanischstämmige Grenzposten in der Prärie kannten, ist heute Gegenstand der täglichen Konversation.

Aus dieser Perspektive verwundert es nicht, dass sich die „four faces“ dieser Ausstellung „foofaraw“ als Leitbegriff ausgesucht haben. Alle vier Künstler kommen zwar ursprünglich aus den ungeordneten Weiten der Lowbrow-Gemeinschaft, doch lassen sich ihre Arbeiten längst nicht mehr in die üblichen subkulturellen Schubladen einordnen. Die üblichen Lowbrow-Eckpunkte wie Comic, Horrorfilm, Tätowierkunst oder Surfbrettbemalung sind bei diesen vier Künstlern kaum noch zu finden; stattdessen wenden sie sich wieder der Umsetzung von eher zeitlosen Themen und klassischen Motiven zu. Auch der ehemals eher unkommerzielle Ansatz, den Lowbrow einmal hatte, findet sich hier nicht mehr so stark wieder, denn längst hängen Werke der Künstler in den Sammlungen von Museen und namhaften Sammlern. Genau wie die Lowbrow Szene sich seit Jahren im Wandel befindet, sehen auch diese vier Künstler ihre Ansätze in einem erweiterten Umfeld der Kunstgeschichte.