Lars Hinrichs - I would prefer not to ((not) draw)

Vom 09.10. bis 30.10.2010 zeigt der Hamburger Künstler Lars Hinrichs seine seriellen Zeichnungen. Durch die Art der Hängung bekommt die Ausstellung zusätzlich einen installativen Charakter.

Hinrichs begann seine Serien im August 2009 und zeichnete zuerst Gestrüpp, welches er auf der Strasse aufgelesen hatte. Gestrüpp welches sich Büsche, Sträucher und Bäume von selbst entledigen und welches dann achtlos auf den Wegen liegen bleibt. Er nahm es nach Hause und zeichnete jeden Tag auf einem immer gleich großen Blatt Papier (30 x 20 cm) seine Funde. Seit Januar 2010 macht er dasselbe mit dem Abrieb der entsteht wenn er sein Arbeitswerkzeug, den Bleistift, anspitzt und ihn wieder bereit macht für neue Aufgaben. Auf diese Weise sind 2 Serien mit hunderten Bildern entstanden die nun erstmals vollständig gezeigt werden.
Die Art der Hängung wird eine serielle Blockhängung sein, welche den manischen Charakter der Arbeiten noch unterstreicht, und die Arbeiten in Monatszyklen gliedert.

Ordnung und Würdigung sind in Hinrichs Arbeiten (wozu natürlich auch die Hängung gehört) die wichtigsten Eckpfeiler.