Suse Bauer – Bald erreichst du Perfektion

Vom 12.05.07 bis zum 02.06.07 beschäftigt sich die Hamburger Künstlerin Suse Bauer mit der Dynamik zwischen Zeichnung und Raum. Ihre Skulpturen, Objekte und Installationen entwickelt sie zeichnerisch in bisweilen zwanghaften Arbeitsprozessen mit dem Material.
Mit »Bald erreichst du Perfektion« macht Suse Bauer einen neuen Schritt. Sie bricht die formale Strenge ihrer letzten Arbeiten auf. Es scheint, als würde jetzt der Blick ins Innere freigegeben, der eine Vielfalt der Techniken in überraschender, üppiger Farbigkeit zeigt (Öl, Marker, Sticker, Filzstift).
Ohne Angst vor dekorativen Elementen entwickeln sich ihre neuen Arbeiten in einer Auseinandersetzung mit Bildern zur Erzeugung von Hoffnung und deren visuellen Strategien der Bedeutungsaufladung. Sie schafft abstrakte Collagen in präziser Komposition, die sich aus dem Repertoire des pathetisch Inszenierten in Religion, Märtyrerkult oder Werbung bedienen. So verarbeitet sie die Bestandteile dieser Standards in hemmungsloser Variation zu sorglosen Preziosen, die den Betrachter verheißungsvoll anlächeln.
In ihrer Ausstellung bei Feinkunst Krüger zeigt sie neben zahlreichen Collagen auch die Installation »Die innere Freiheit«. Diese erzählt von Versprechen, von der Sehnsucht nach Gemeinschaft, vom Chor der Anderen, von der Angst vor Verlust, von der Anstrengung, derer es bedarf, Kristalle zu bilden, von dem Bedürfnis danach, Gut und Böse unterscheiden zu können und von angeborenem Optimismus.

»I’m just an old chunk of coal
But I’m gonna be a diamond some day
I’m gonna glow and grow
‘Til I’m so blue pure perfect
I’m gonna put a smile on everybody’s face
I’m gonna kneel and pray everyday
...
I’m gonna learn the best way to walk
I’m gonna search and find a better way to talk
I’m gonna spit and polish my old rough-edged self
Til I get rid of every single flaw
I’m gonna be the World’s best friend
I’m gonna go around shaking everybody’s hand
...
I’m gonna be a diamond some day«

(B. J. Shaver)


Einen Trailer zur Ausstellung finden sie hier:  www.suse-bauer.granulitpavillon.net

Bilder der Ausstellung