MJ Bole – Terse & Tender

Vom 18.03.06 bis zum 08.04.06 präsentiert Mary Jo Bole aus Columbus/Ohio, USA in einer Deutschlandpremiere ihre Mix Media Arbeiten bei Feinkunst Krüger.

MJ Bole arbeitet als Professorin an der Universität in Columbus und hat auf ihrem langen Weg als Künstlerin schon überall auf der Welt ausgestellt, gearbeitet und Vorträge gehalten. Wahrscheinlich ist sie die aktivste und produktivste Künstlerin die je bei Feinkunst Krüger ausgestellt hat.

Bole’s Arbeiten beschäftigen sich oft mit dem Tod und dem Umgang verschiedener Kulturen mit diesem Thema. Sie sind inspiriert von der Vergangenheit und dem Vergänglichen, den alten viktorianischen Zeiten, mit ihren schweren Kleidern und den üppig ornamentierten Keramiken. Ein weiterer, großer Einfluss sind die Industrielandschaften Nord Amerikas (insbesondere Cleveland) und die Punkästhetik der späten 70er Jahre. Daraus entsteht ein Mix der sowohl etwas gediegenes, gewohntes, ruhiges, als auch etwas überraschendes, neues und wildes in sich hat.

Ihre Skulpturen, die zur ersten Kategorie zu zählen sind, basieren auf den Eindrücken die sie auf ihren über 30 jährigen Wanderungen über Friedhöfe gesammelt hat. Dort arbeitet sie mit Materialien wie Emaile, Bronze, Stahl, Glas und Mosaiken. Diese Arbeiten sind ruhig und dunkel und allein die Art und Weise wie diese Arbeiten entstehen (z. Bsp. werden die Mosaike aus abertausenden kleinen, selbst hergestellten Teilen großformatig gestaltet) hat schon fast etwas meditatives. Die Zeichnungen und Siebdruckbücher (aber auch spezielle Keramikarbeiten) sind dagegen eher rau und ungestüm und vertreten eine große Portion Humor in ihren Arbeiten.

MJ Bole ist eine Sammlerin die mit offenen Augen durch das Leben geht, getrieben von einer Unruhe die sie überall auf der Welt aufschlagen lässt (siehe Biografie auf der CD). Dabei saugt sie die vielfältigsten Eindrücke in sich auf um sie dann in ihrer Arbeit umzusetzen. In der Ausstellung bei Feinkunst Krüger wird sie Skulpturen, Emailearbeiten, Siebdruckbücher und eine Wand mit einzelnen Zeichnungen zeigen. Durch die, an eine Installation erinnernde, Anordnung der Arbeiten im Raum wird dieser seinen ganz eigenen Charakter erhalten.

 

Bilder der Ausstellung