All dimensions in meter

Ausstellung der Ateliergemeinschaft Beerenweg

Vom 07. bis zum 28. September 2013 zeigen 13 Künster/innen der Ateliergemeinschaft Beerenweg in einer raumgreifenden Installation ihre Arbeiten bei Feinkunst Krüger.

Zur Vernissage am Samstag, den 07. September 2013 ab 20.00 Uhr, in Anwesenheit vieler Künstler, laden wir herzlich ein.

Ausgangspunkt dieser Ausstellung war die drohende Kündigung der Arbeitsplätze der Künstler. Die bisherige Miete sollte sich vervierfachen und hätte damit ein Existieren der Ateliergemeinschaft un-möglich gemacht. Nach zähen Verhandlungen einigte man sich auf eine Verdoppelung der Miete und eine dreijährige Laufzeit. Damit ist das Problem erst einmal aufgeschoben, mehr aber auch nicht.
Weiterhin ist die Lage in Hamburg dramatisch wenn es um Arbeitsraum für Künstler geht. Dieses ist in letzter Zeit etwas in Vergessenheit geraten (auch wenn sich die Lage sicher leicht verbessert hat) und diese Ausstellung soll dazu beitragen, die Problematik weiter im Auge zu behalten.

Die aus 13 Künstlern bestehende Ateliergemeinschaft in Bahrenfeld wird zum ersten Mal seit ihrem Bestehen eine gemeinsame Galerieausstellung präsentieren. Einige Künstler wie Jessica Halm, Simon Hehemann, Stefan Vogel, Martin Meiser oder Gitte Jabs haben zuvor schon spektakuläre Ausstellungen mit Installationen und großformatiger Malerei in der Galerie gezeigt.
Wie oben beschrieben stand die Ateliergemeinschaft kurz vor dem Aus und bleibt nur durch eine glückliche Wendung und Verhandlungsgeschick für drei weitere Jahre bestehen. Der Titel: „All dimensions in meter“ erzählt von den Nerven in laufenden Metern, die es gekostet hat, diesen Ort in all seinen Dimensionen zu erhalten. Gleichzeitig wird mit der totalen Vermessbarkeit sämtlicher Wahrheiten gedroht, einer Gleichschaltung der Proportionen in einer unwirtlichen Ordnung. Geplant ist eine Installation aus diversen Ensembles, die den Aspekt künstlerischen Arbeitens gebunden an ihren jeweiligen Ort behandelt.

Dabei bleiben in dieser raumgreifenden Installation voraussichtlich die Wände frei. Jeder Künstler wird ein Werk erschaffen welches sich auf dem Boden befindlich, Stück für Stück, Modul für Modul aneinander reiht und einen Parcours aus Skulpturen, Objekten und Stellwänden ergibt.

Teinehmende Künstler/innen:

Birgit Brandis, Jessica Halm, Simon Hehemann, Gitte Jabs, Ena Klopp, Gosia Machon, Martin Meiser, Julia Münz, Magdalena Sadziak, Philip Spiegelberg, Annika Unterburg, Stefan Vogel, Miriam Zadil