Thomas Schmelzer – Angerichtet

Vom 11.05.02 bis zum 01.06.02 richtet Thomas Schmelzer bei Feinkunst Krüger an.

>> Bilder der Ausstellung

Was richtet er an, was hat er angerichtet? Wer hat was angerichtet? Was ist angerichtet worden? Von wem? Diese Fragen sollen? auf der Ausstellung beantwortet werden. Schmelzer zeigt auf seinen großformatigen Bildern was so in der Welt passiert; leider hört sich das erst einmal netter an als es wirklich ist. Er versucht in seinen Bildern gesellschaftliche Entwicklungen aufzugreifen und zu verarbeiten, setzt sich mit alltäglichen Eindrücken, Konflikten und deren Präsenz in den Medien auseinander. Passend dazu das Material auf dem er seine Bilder malt. Zeitungen. Eines der Medien, daß uns heutzutage mit seinen Reizen überflutet und abstumpfen lässt.Mit seinen Bildern versucht Schmelzer diese Abgestumpftheit aufzubrechen, wenigstens für einen Moment, und den Betrachter für bestimmte Themen zu interessieren.Themen wie Angst, Verzweiflung, Egoismus, Einsamkeit, Fetisch und Gewalt.Der eigentliche Zugang zu den Bildern ist einfach, aber oft doch verstörend. Nicht belehrend, bieten sie auch keine fertige Problemlösung an. Durch die großen Formate wird sich eine bestimmte Form der Hängung ergeben, die dadurch einen Installationscharakter haben wird. Der Besucher wird von der Wucht der Bilder fast erschlagen; und das passt dann doch schon wieder bestens zum Thema.