1.776 KM

Eine Kooperation mit der Galerie etHALL aus Barcelona

Vom 04. bis zum 25. Mai 2013 haben sich die Galerie etHALL aus Barcelona und Feinkunst Krüger zu einem gemeinsamen Projekt zusammengeschlossen. Die Ausstellung 1.776 KM zeigt Zeichnungen, Collagen und Objekte von Künstlern und Künstlerinnen beider Galerien. 

Zur Vernissage am Samstag, den 04. Mai 2013 ab 20.00 Uhr, in Anwesenheit des Galeristen der Galerie etHALL, Jorge Bravo und vieler Künstler laden wir herzlich ein.

Passend zur Ausstellung kredenzt Matthias Santiago Staehle gleich um die Ecke im Weißraumhamburg in der  Wexstr. 38 von19 bis 24 Uhr seine herrlichen Tapas.

Acht Künstler der Galerie etHALL treffen in dieser Ausstellung auf sechs von Feinkunst Krüger ausgewählte Künstler, die ebenso wie die spanischen Gäste erstmals in der Galerie zu sehen sind.

Zum ersten Mal begegneten sich die Galeristen auf der Scope Art Fair in Basel im Jahre 2007, als Jorge Bravo ein Original von Heiko Müller kaufte. Im letzten Jahr kam es dann zu einer Einzelausstellung von Müller in Barcelona und zu der Idee die Künstler von etHALL in einer Ausstellung in Hamburg zu präsentieren (und Künstler von Feinkunst Krüger Ende des Jahres in Barcelona zu zeigen).

Die Galerie etHALL existiert seit Anfang 2011 und hat sich auf Arbeiten auf Papier spezialisiert, meist Zeichnungen, aber auch Collagen und Malerei. Passend dazu hat Feinkunst Krüger sechs Künstler ausgewählt, die auch in diesen Medien arbeiten und zum Teil schon länger im Fokus der Galerie stehen, sich aber bisher nie eine passende Gelegenheit ergab ihre Arbeiten zu präsentieren.

Künstler/innen der Galerie etHALL:

Aleksandra Kopff, Ana García-Pineda, Becker & Hinsberg & Reinert, Karim Lebbal, Luis Macías, Martín Vitaliti, Nacho Simal, Raimon Julibert

Künstler/innen der Galerie Feinkunst Krüger:

Claudia Ahlering, Eileen Dreher, Isabell Kamp, Kristine Schoepflin, Lukas Jüliger, Stefan Sandrock

Die Werke der Künstler/innen zeigen eine große Spannweite:

Von den fragilen, durchgeknallten Zeichnungen einer Ana García-Pineda, den z.t. Wand bedeckenden grafischen Arbeiten von Becker & Hinsberg & Reinert, den Comicwelten des Autodidakten Karim Lebbal, den exakt ausgearbeiteten, feinen, surreal wirkenden Werken von Kristine Schoepflin hin zu den Humor und Ernsthaftigkeit verbindenden Collagen und Zeichnungen von Stefan Sandrock.

Von Claudia Ahlerings sexuell verwurzelten Zeichnungen voller fragiler Sensibilität, Eileen Drehers abstrakten Tuschezeichnungen die das Sichtbare mit dem Unsichtbaren verweben, über Luis Macías verrückte, fast kindlich wirkende Zeichnungen, den skurrilen Märchenwelten von Nacho Simal und den genauen Tierstudien von Raimon Julibert, bis hin zu den verwobenen Zeichnungen und klaren Aquarellen einer Aleksandra Kopff.

Von den fantasiedurchtränkten Arbeiten, des gerade in der Comicszene und der Presse bundesweit gefeierten, Lukas Jüliger, den exakten Zeichnungen und Keramiken von Isabell Kamp, deren Arbeiten die Kommunikationsstrukturen in zwischenmenschlichen Beziehungen erforschen, bis hin zu den erstaunlichen Collagen eines Martín Vitaliti, dessen Arbeiten gerade in Spanien schon in Museen gezeigt werden. Seine oft aus Supermann Comics zusammen gestellten Collagen borden über vor Einfallsreichtum und Überraschungen und haben bereits eine größere Anzahl an Sammlern.